Kaum einen Monat war die Ausstellung „Kanzlers Kunst“ im Ernst Barlach Haus eröffnet, da machte die Corona-Pandemie den Organisatoren ebenso wie dem interessierten Publikum einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund der Lockdown-Maßnahmen musste das Kunstmuseum im Jenischpark geschlossen bleiben – und ist mindestens bis 20. Dezember geschlossen.

Für all jene, die sich schon auf die rund 150 Gemälde, Plastiken und kunstgewerblichen Gegenstände gefreut hatten, entspannt sich die Lage nun, da die Ausstellung verlängert wurde. Eigentlich sollte die private Kunstsammlung von Helmut und Loki Schmidt bis zum 31. Januar 2021 öffentlich zugänglich sein. Das neue Enddatum der Ausstellung ist jetzt Sonntag, 14. März.

Die Ausstellung „Kanzlers Kunst“ ist ein gemeinsames Projekt des Ernst Barlach Hauses, der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung sowie der Helmut und Loki Schmidt-Stiftung.