Die Stiftung
Über die Stiftung

Idee und Gründung 

Loki und Helmut Schmidt haben die Stiftung selbst gegründet – und zwar 1992, anlässlich ihrer goldenen Hochzeit. Auf die Idee hatte sie der frühere Hamburger Bürgermeister Peter Schulz gebracht. Er hatte angeregt, das Wohnhaus der Schmidts in Hamburg-Langenhorn mit seinem einmaligen Bibliotheks- und Archivbestand auch langfristig für die Öffentlichkeit zu sichern. Vorbild für Idee waren die „Presidential Libraries“ in den USA.


Ziele

Ziele und Zweck der Stiftung sind laut Satzung die Förderung von Wissenschaft und Forschung. Darüber hinaus besteht das Ziel darin, das Andenken an die beiden Persönlichkeiten Helmut und Loki Schmidt zu wahren. Bei Helmut Schmidt stehen dessen Wirken für Freiheit und Einheit des Deutschen Volkes, für Europa und die Völkerverständigung im Vordergrund, bei Loki Schmidt ihr weitreichendes Engagement als Naturforscherin und Naturschützerin sowie ihr pädagogisches Wirken.


Standort Langenhorn

Das Wohnhaus der Schmidts am Neubergerweg in Hamburg-Langenhorn sowie das auf dem Grundstück befindliche Helmut-Schmidt-Archiv sind Eigentum der Helmut und Loki Schmidt-Stiftung. Sitz der Stiftung ist ein Büro im Schmidt-Haus, das über einen eigenen Eingang verfügt und nicht Teil der eigentlichen Wohnräume ist.

Foto: Helmut und Loki Schmidt-Stiftung